MEDIZIN+elektronik

Mikroskopie: Geklärtes Gewebe

Clearing-Methoden machen Gewebe transparent und ermöglichen Wissenschaftlern somit tiefe Einblicke in biologische Proben wie Gewebeschnitte, Hirne, Embryonen, Organe, Sphäroide oder Biopsien. mehr…

Beatmungsgerät: Lungenschutz

Die Lunge besitzt eine komplexe Struktur, die äußerst empfindlich ist. Eine maschinelle Beatmung kann die Lunge schädigen, wenn zu viel Volumen oder Druck verabreicht wird. Eine neue Beatmungslösung hilft dabei, Beatmung zu individualisieren und die Lunge zu schützen. mehr…

Operationsmikroskopie: Mehr sehen

Die intraoperative optische Kohärenztomographie (iOCT) erlaubt dem Operateur während des chirurgischen Eingriffs, Strukturen innerhalb des Gewebes direkt zu beurteilen. In Kombination mit einem optischen Mikroskop ergibt sich eine nützliche Lösung. mehr…

Medica 2014 - Fraunhofer FIT: Diagnoselabor für zu Hause

Damit ältere Menschen ihren Gesundheitszustand auch zuhause überwachen können, hat das Fraunhofer FIT (Halle 10, Stand G05) ein mobiles drahtloses System vorgestellt. Die Plattform integriert neben nicht-invasiven Messsensoren auch die Blutentnahme und die Bestimmung spezifischer Marker im Blut. mehr…

Mikroskopie: Hirne en détail

Rasterelektronenmikroskope eignen sich an sich sehr gut für die Hirnforschung, allerdings reicht ihre Arbeitsgeschwindigkeit kaum aus. Ein neues Verfahren soll dies ändern. mehr…

Durchflusssensoren: Ungestörte Infusion

Infusionspumpen versorgen Patienten kontrolliert, genau und selbsttätig mit Medikamenten, bringen aber auch Risiken mit sich: Störungen können tödliche Konsequenzen haben. Rückrufaktionen sind daher nicht ungewöhnlich. Spezielle Medikamenten-Durchflussensoren können einen Teil dieser Probleme beheben. mehr…

Medizinische Thermografie: Kaputte Nervenfasern erkennen

Etwa 2% der Weltbevölkerung, insbesondere Diabetes-Patienten, leiden unter Funktionsstörungen kleiner Nervenfasern, was zu neuropathischen Schmerzen führen kann. Leider gibt es derzeit kein nicht-invasives Verfahren zur Erkennung und Quantifizierung von Funktionsstörungen kleiner Nervenfasern. mehr…

Kaputte Nervenfasern erkennen

Verwandte Artikel

Batterietechnik: Mobil versorgt

Wenn Menschenleben auf dem Spiel stehen, müssen Ärzte sich auf die Belastbarkeit ihrer Geräte verlassen können. Die zunehmende Verwendung tragbarer Geräte, etwa Beatmungsgeräte, Anästhesiesysteme und Intraoralscanner stellt besonders die Stromversorgung auf die Probe. mehr…

Mobil versorgt

Verwandte Artikel

Dynamische Softwareanalyse: Sicher trotz COTS-Software

Auch Entwickler von Medizingeräten müssen oft fertige Software oder Softwareblöcke zukaufen. Gleichzeitig müssen sie für die Zulassung nachweisen, dass es den Sicherheitsanforderungen entspricht. Wie schaffe ich das, wenn COTS-Software zum Einsatz kommt, deren Quellcode ich oft nicht kenne? mehr…

Verwandte Artikel