MEDIZIN+elektronik

Mikrokamera: 4K en miniature

In Labor- und Medizintechnik sind zunehmend kleine Bildaufnehmer gefragt, die dennoch hohe Auflösung bieten. Dies erfordert einiges an Know-how. mehr…

IDTechEX Europe. Gedruckte Sensoren: Die Überwachungs-Paste

Um Gesundheit und Fitness zu steigern, setzen immer mehr Menschen auf Wearables. Die nützlichen Helfer werden am Körper getragen und messen beispielsweise körperliche Aktivität. Eine trainingsunterstützende Kontrolle von Bewegungsabläufen könnten Sensoren in funktionellen Kleidungsstücken leisten. mehr…

Montagetechnik: Dialyse-Ventile

Das Gesundheitswesen benötigt zunehmend Lösungen für Niederdruckanwendungen mit starker elektrischer und funktionaler Integration. Entsprechende Montagelösungen müssen hohen Anforderungen genügen. mehr…

Hörimplantate: Meisterlich angefochtene Taubheit

Beim Fechten ist nicht nur physische Gewandtheit nötig, auch das Gehör muss mitspielen, damit der Kämpfer weiß, ob sich die Klingen berührt haben. Moderne Technik erlaubt jedoch auch Gehörlosen, auf meisterlichem Niveau zu fechten. mehr…

Meisterlich angefochtene Taubheit

Lichtleiter: Gebündelte Fasern

Faserbündel werden neben reinen Beleuchtungsanwendungen auch für Applikationen wie Materialverarbeitung, UV-Aushärtung, Photolithographie, UV-Spektroskopie, Sensorik und Analytik bis hin zu UV-Beleuchtungen und Raman Spektroskopie eingesetzt. mehr…

Gebündelte Fasern

E-Paper-Display: Kontrastreich

Aktuelle E-Paper-Displays benötigen einen externen Timing-Controller, außerdem werden viele Aufgaben auf der Applikationsseite realisiert. Für viele Anwendungen kann es sinnvoll sein, das Display die Arbeit machen zu lassen. mehr…

Kontrastreich

Allergiker-Filter: Gesiebte Luft

Immer mehr Menschen leiden an Allergien, und so ist bei gesundheitsbewußten Autofahrern auch die Sensibilität für saubere Luft im Fahrzeuginnenraum gestiegen. mehr…

Gesiebte Luft

Schneller zum Medizingerät: Medizin-Hardware-in-the-Loop

Die Entwicklung medizinscher Geräte kostet viel Zeit: Große Teile der Steuerungssysteme können erst konzipiert und getestet werden, wenn die Hardware fertig ist. Das »Hardware-in-the-Loop«-Verfahren, vom Automobilbau bekannt, soll nun auf medizinische Produkte übertragen werden. mehr…

Medizin-Hardware-in-the-Loop

Verwandte Artikel

VDI-Richtlinie: Software-Entwicklung für die Medizin

Von sicherer Software in Medizinprodukten kann das Leben der Patienten abhängen. Das ist einer der Gründe dafür, dass in diesem Bereich hohe regulatorische Anforderungen bestehen. Ergänzend zur vorhandenen Normenlandschaft erscheint nun im Mai die neue Richtlinie VDI 5702 Blatt 1. mehr…