Sie sind hier: HomeRubrikenElektronikfertigung

News, Produkte, Fachartikel zum Thema Halbleiter: Mikrocontroller, Analoge ICs, programmierbare Logik, Leistungselektronik, Speicher

Steckbuchsen und Kabelkonfektion: Vermeindung von Montagefehlern

Molex präsentiert seine ein- und zweireihigen Micro-Fit-Steckbuchsen und -Kabelkonfektionen mit Kontaktpositionssicherung (TPA), die Ausfälle durch Herausrutschen der Kontakte vermeiden sollen und mit einer sekundären Kontaktarretierung ausgestattet sind.

MX008420 Bildquelle: © Molex

Die Kontaktpositionssicherung (TPA) gewährleistet den korrekten Sitz der Kontakte im Gehäuse. Darüber hinaus verfügen die ein- und zweireihigen Micro-Fit-TPA-Steckbuchsen über eine integrierte Sekundärarretierung (ISL). Das Herausrutschen von Kontakten, was aus gängigen Montagefehlern resultiert, wird mit diesen beiden Merkmalen praktisch komplett vermieden.

Die ein- und zweireihigen Steckbuchsen sind mit allen aktuellen Micro-Fit 3.0-Steckerleisten und Steckergehäuse kompatibel.

Die einreihige Steckbuchse umfasst ein einteiliges Gehäuse ohne weitere Bauteile. Die zweireihigen TPA-Steckbuchsen verwenden eine zweiteilige Halterung und sind derzeit für 12 Stromkreise ausgelegt. 14 bis 24-polige Ausführungen sind aktuell in der Entwicklung. Die Steckbuchsen haben die gleichen Nennströme wie die vorhandenen Micro-Fit-3.0-Steckverbinder und ein Rastermaß von 3,00 mm (0,12 Inch). Voll isolierte Kontakte auf beiden Seiten der Schnittstelle vermeiden einen potentiellen Funkenüberschlag.

Die Micro-Fit-TPA-Standard-Kabelkonfektionen sind komplett konfektionierte Kabel entsprechend den Spezifikationen der IPC (Association Connecting Electronics Industries). Mehrfarbige Kabelkonfigurationen gewährleisten einen korrekten Anschluss, und diskrete Drähte entsprechend UL 1061 sind für Anwendungen in Elektronikgeräten vorbereitet.

Molex