Sie sind hier: HomeRubrikenElektronikfertigung

News, Produkte, Fachartikel zum Thema Halbleiter: Mikrocontroller, Analoge ICs, programmierbare Logik, Leistungselektronik, Speicher

Push-Pull Steckverbinder: Steckverbinder für Medizintechnik

Die Push-Pull Steckverbinder der Serie JMX wurden für den Einsatz in medizintechnischen Geräten entwickelt. Die Serie erfüllt die Normen UL 1977 und IEC 60601 und eignet sich für einen Einsatz in chirurgischen und zahnmedizinische Systemen, Diagnoseausrüstung und Patientenüberwachung.

Steckverbinder Bildquelle: © Esterline

Die Steckverbinder der JMX Serie wurden speziell für einen einfachen, intuitiven Gebrauch entwickelt. Jeder Stecker hat einen ergonomischen Griff und verfügt über verschiedene Farberkennungsoptionen, damit der Nutzer mühelos das jeweils passende Gegenstück findet.  Die Steckverbinder sind in neun verschiedenen Farberkennungen und sechs unterschiedlichen mechanischen Kodierungen verfügbar, um Fehlsteckungen zu vermeiden. Mit einer Lebensdauer von 2000 Steckzyklen sind die Steckverbinder der JMX-Serie für den täglichen Einsatz geeignet.

Wasserdicht und sterilisierbar

Mit den Steckverbindern der JMX Serie ist die medizinische Ausrüstung gegen den Eintritt von Flüssigkeiten alle Art geschützt, die in medizinischen Umgebungen üblicherweise anzutreffen sind. Die Steckverbinder sind für eine Dampfsterilisation im Autoklaven geeignet,  und für 200 Autoklav-Zyklen mit jeweils 4 Minuten bei 134°C ausgelegt. 

Auswahl an Kontakten und Ausführungen

Die Steckverbinder der JMX Serie sind in neun verschiedenen Polbildern mit maximal 12 Kontakten erhältlich. Vier verschiedene Kontakt-Durchmesser (0.5, 0.7, 0.9 und 1.3 mm) erlauben die Übertragung von kontinuierlichen Strömen von 2.5 A bis 10A. Die Steckverbinder sind in Löt- oder Crimp-Ausführung erhältlich. 

Esterline Connection Technologies