Sie sind hier: HomeRubrikenMedizin 4.0 / Internet of Things

News, Produkte, Fachartikel zu Stromversorgungen, Batterien, Akkus, AC/DC-Wandler, DC/DC-Wandler, Energy Harvesting, Power Management, Wireless Power

Bayern investiert in Biotechnologie: Ausbau des Standortes Straubing

München/Straubing (dpa/lby) - Bayern gilt als Hotspot der Biotech-Szene. Die Staatsregierung investiert Millionen. Davon profitiert nun Straubing, wo neue Studiengänge angeboten werden und neu gebaut wird.

Stadt Straubing Bildquelle: © Stadt Straubing

Altstadt von Straubing mit Stadtplatz.

Bayern hat sich zu einer Schwerpunkt-Region für Biotechnologie entwickelt. In den vergangenen zehn Jahren steckte der Freistaat in die Weiterentwicklung der Branche rund 690 Millionen Euro, wie ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums sagte. Aktuell wird der Standort im niederbayerischen Straubing ausgebaut. Mit dem Beginn des Wintersemesters nimmt das dortige Wissenschaftszentrum seine Arbeit als vierter Standort der Technischen Universität München (TU) auf.

Aus der Branche geäußerte Befürchtungen, der Freistaat könnte angesichts seiner Investitionen in die Digitalisierung an der Biotechnologie sparen, seien unbegründet, sagte ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums in München. «Die Digitalisierung kommt als neuer Schwerpunkt zusätzlich hinzu.» Kürzungen der Biotech-Förderung werde es nicht geben.

Digitalisierung und Biotechnologie seien keine konkurrierenden, sondern sich ergänzende Themen, sagte der Sprecher. Zudem biete beispielsweise die Internetplattform «Zentrum Digitalisierung.Bayern» einen Schwerpunkt für digitale Gesundheit, der die Vernetzung von Biotechnologie, Medizintechnik und Digitalisierung fördern soll.