Sie sind hier: HomeRubrikenSonstige

News, Produkte, Fachartikel zu Stromversorgungen, Batterien, Akkus, AC/DC-Wandler, DC/DC-Wandler, Energy Harvesting, Power Management, Wireless Power

XPOMET Convention 2018: Innovation und Hightech in der Medizin

Die XPOMET ist hierzulande die erste Veranstaltung, die sich ausschließlich auf die Präsentation von medizinischem Fortschritt konzentriert. Für Abwechslung sorgen nicht nur die Kongressthemen, sondern auch das Programm abseits der Vorträge.

Interdisziplinär, international und interaktiv: die XPOMET 2018 in Leipzig Bildquelle: © XPOMET

Interdisziplinär, international und interaktiv: die XPOMET 2018 in Leipzig

Die XPOMET Convention, die vom 21. – 23. März 2018 in der Kongresshalle am Zoo Leipzig stattfindet vereint interdisziplinäre Vernetzung, hochkarätige Keynotes, progressive Projekt- und Diskussionsanstöße sowie innovative und interaktive Formate. Sie besteht aus einem Innovationskongress auf sechs Bühnen, themenspezifischen Think Tanks, neuen Diskussionsformaten, der Future Health Ausstellung sowie diversen Side-Events, der Start-up-Section und dem Festival of Medicine.

Ein Blick in die Zukunft

Mehr als 100 nationale und internationale Experten, die teils erstmalig den Weg zu einer deutschen Veranstaltung finden, stellen eine nie dagewesene Bandbreite an Innovationsthemen. Dabei lassen sich die drei Conventiontage in unterschiedliche Kategorien aufteilen. Paul Sonnier wird den Kongress mit seiner Keynote »Digital Health Revolution« am 21.03.2018 unter dem Motto »Future Living & Disruptive Systeme« eröffnen. Ihm folgen Healthcare-Influencer wie João Bocas (Digital Salutem) mit seinem Vortrag über »Innovation in Clinical Trials Design«. Darüber hinaus werden auch die medizinische Ausbildung sowie die Pflege der Zukunft im Fokus stehen.

Das Motto des zweiten Tages lautet »Medizinische Revolution«. Zum Auftakt berichtet Dr. Chandan K. Sen (Director Center for Regenerative Medicine and Cell-Based Therapies, Ohio State University) von der Entdeckung der »Tissue Nanotransfection Technology«. Hinzu kommen Vorträge zu den Themen Gene-Editing, Mikrorobotik und künstliche Intelligenz.

Der letzte Kongresstag behandelt »Technologie zum Staunen«, etwa das »Visual Prosthesis Project« von Dr. John S. Pezaris (Principal Investigator Visual Prosthesis Lab, Massachusetts General Hospital, Harvard Medical School). Hannes Sjoblad wird die Teilnehmer in die Welt des Biohackings und Chipings entführen und Constanin Wiesener von der TU Berlin erklärt die FES-Technologie, mit der er inzwischen Querschnittgelähmten sogar das Schwimmen und Tauchen ermöglicht. Über die Möglichkeiten von Blockchain und Smart Contracts im Gesundheitswesen referiert Prof. Dr. Hans-Hermann Dirksen.

Anfassen und ausprobieren

Neben dem Kongress gibt es Fortschritt zum Anfassen in der Future Health Ausstellung mit zwölf Bereichen von Assistive Tech, Digital Health, Big Data, Future Hospital, New Pharma & Biotech bis hin zur Pflege der Zukunft. Mehr als 15 interaktive Showcases bringen Projektpartner aus verschiedenen Bereichen zusammen und setzen Ideen und Produkte in Kontext und Aktion um.

Jeder Showcase beinhaltet auch einen mehrstündigen Think Tank hervor, um nachhaltige Ansätze für die Umsetzung des Gehörten und Gezeigten zu diskutieren. Hier treffen die Akteure in einer interdisziplinären Auswahl aufeinander, wobei die Think Tanks nach der Convention in regelmäßigen Abständen fortgesetzt werden.

Für die Startups hat die XPOMET starke Partner wie den Health Innovation Port von Philips, den Hightech Gründerfonds, startmeupnow! und den ImpactHub mit ins Boot geholt. Mit dem Festival of Medicine, das ebenfalls in der Kongresshalle parallel zu dem fachbezogenen Programm laufen wird, soll der Entspannungs- und Spaßfaktor auch tagsüber nicht verloren gehen.  (me)