Sie sind hier: HomeRubrikenStromversorgung

News, Produkte, Fachartikel aus der Elektronik: Halbleiter, Embedded, Optoelektronik, Distribution, Automation, Stromversorgung, Messtechnik, Elektromechanik, Automotive, Kommunikation, Elektronikfertigung

Integrationsfreudig: 500-W-Medizin-Netzteile XMS500

Die XMS500 Serie von TDK-Lambda umfasst sowohl Klasse I- als auch Klasse II-Netzteile, hat bei allen Modulen Störgrad B mit über 6 dB Reserve und weist einen Erdableitstrom von unter 150 µA auf. Zur Kühlung genügt ein Luftstrom von 1 m/s.

Konfigurierbares 500-W-Medizin-Netzteil der Serie XMS500 Bildquelle: © TDK-Lambda

Konfigurierbares 500-W-Medizin-Netzteil der Serie XMS500

Die Reihe ist sowohl für Medizin- als auch Industrieanwendungen zertifiziert und eignet sich unter anderem für medizinische Geräte zu Hause und in Krankenhäusern, klinische Diagnose- und Bildgebungssysteme, aber eben genauso für Industrieausrüstungen, Test- und Messwesen und für Kommunikationssysteme. Mit eine Bauhöhe von 37 mm die Netzteile auch in beengten Verhältnissen gut Platz.

Dank der laut eigener Aussage breit angelegten Konfigurierbarkeit bietet die XMS500-Reihe Entwicklern eine außerordentliche Flexibilität, die Stromversorgung für ihre spezifischen Bedürfnisse und Kostenvorgaben anzupassen und zu optimieren. Neben der Ausgangsspannung und der Isolationsklasse, gibt es weitere Optionen, etwa Standby-Versorgung, Gehäuse/Lüfter-Varianten (inkl. Low-Noise-Lüfter), Fern-Ein/Aus, AC Fail, Einfach- oder Doppeleingangssicherung. Standardmäßig kann der Einzelausgang mit 12, 24, 36 oder 48 V Nennspannung geordert werden. Andere Spannungswerte sind auf Anfrage möglich.

Open-Frame oder U-Chassis

Die Schaltnetzteile verfügen über einen Weitbereichseingang (90-264 V AC), der für bis zu 5 s auch mit 300 V AC zurechtkommt. Sie sind bis zu 70°C Umgebungstemperatur einsetzbar, wobei ab 50°C ein Derating von 2,5%/°C einsetzt. Im Open-Frame-Format messen die Netzteile 102 x 180 x 37 mm³, im U-Chassis 107 x 180 x 39,5 mm³.

 

 

Alle Modelle haben die Sicherheitszulassung gemäß IEC/EN/ES 60601-1 und IEC/EN/UL 60950-1 und tragen das CE-Zeichen gemäß Niederspannungsrichtlinie und RoHS2-Richtlinie. Die Störaussendung entspricht EN 55011, Grad B, und EN 55032, Grad B; dies gilt für leitungsgebundene wie abgestrahlte Störungen und bei Geräten der Isolationsklasse I ebenso wie der Klasse II. Das Oberwellenspektrum entspricht EN 61000-3-2 und die Störsicherheit IEC60601-1-2, Ausgabe 4, und IEC 61000-4. Die Isolationsspannung beträgt 4 kV AC (2 x MOPP) zwischen Ein- und Ausgang und 1,5 kV AC (1 x MOPP) zwischen Eingang und Masse sowie zwischen Ausgang und Masse. Somit sind die Netzteile auch für Medizinanwendungen mit B- oder BF-Einstufung geeignet.

TDK-Lambda auf der embedded world 2018: Halle 3A/ Stand 209

(me)