Sie sind hier: HomeAnbieterkompass

congatec AG

congatec AG

Auwiesenstr. 5
94469 Deggendorf, Deutschland

E-Mail: info@congatec.com

Internet: www.congatec.de

Telefon: 0991/2700-0

Fax: 0991/2700-111

Standorte/Lager

Gründungsjahr: 2004

Mitarbeiter: 280

Firmenhauptsitz: Deggendorf (DE)

Standorte: San Diego (USA), Taipei (TW), Plzen (CZ), Brno (CZ), Tokyo (JP), Brisbane (AU) und Shanghai (CN)

Unsere weltweiten Vertriebspartner finden Sie hier.

Firmenbeschreibung

congatec ist ein führender Anbieter von industriellen Computermodulen auf den Standard-Formfaktoren COM Express, Qseven und SMARC sowie für Single Board Computer und Customizing-Services.

Die Produkte und Dienstleistungen des innovativen Unternehmens sind branchenunabhängig und werden z.B. in der Industrie-Automatisierung, der Medizintechnik, im Entertainment, im Transportwesen, bei Telekommunikation, Test & Measurement sowie Point-of-Sale Anwendungen eingesetzt.

Wesentliche Kernkompetenz und technisches Know-How sind besondere, erweiterte BIOS Features sowie umfangreiche Treiberunterstützung und Board Support Packages. Die Kunden werden ab der Design-In Phase durch umfassendes Product Lifecycle Management betreut.

Die Fertigung der Produkte erfolgt bei spezialisierten Dienstleistern nach modernsten Qualitätsstandards. congatec mit Hauptsitz in Deggendorf, Deutschland unterhält Niederlassungen in den USA, Taiwan, China, Japan und Australien sowie in Großbritannien, Frankreich und Tschechien. Weitere Informationen finden Sie unter www.congatec.de oder bei Facebook, Twitter und YouTube.

Produkte/Linecard

Dienstleistungen

congatec unterstützt die Entwicklungen von Kunden über den gesamten Produktlebenszyklus mit Design Services. Durch Synergie-Effekte, die sich aus der umfassenden Erfahrung von congatec als Hersteller hochwertiger Computermodule ergeben, profitieren Kunden von reduzierten Entwicklungszeiten und -kosten. Der Support  von congatec beginnt in der Design-Phase und beinhaltet das Projektmanagement, die Entwicklung spezifischer Hard- und Software, Fertigungssteuerung, Systemintegration und globale Logistik sowie einen weltweiten technischen Support.

  • Services für kundenspezifische Designs
  • Modul - Customization
  • Kundenspezifisch entwickelte Carrierboards
  • Kundenspezifische Single Board Computer
  • Full-Custom Hardware Designs
  • Standard- und Spezial-Kühllösungen
  • Gehäusedesign und -Fertigung
  • Systemintegration und Zertifizierungen
  • Effiziente, qualitativ hochwertige Fertigungsservices


Mehr über unsere congatec Design Services hier.

Produktübersichten

Berichte über congatec AG auf medizin-und-elektronik.de

10 auf einen Streich

congatec hat gleichzeitig 10 neue COM-Express-Type-6-Module mit Intels neuester Embedded-Prozessortechnologie vorgestellt. Die vier Intel-Xeon-, drei Core-, zwei Celeron-CPUs und ein Pentium basieren alle auf derselben Intel-Mikroarchitektur (Codename Coffee Lake H). mehr über „10 auf einen Streich“

Druckverschiebungen

Die Bauteileverknappung fordert die Embedded-Branche heraus. Wie es aktuell aussieht und was die Kunden erwartet, diskutiert eine Expertenrunde im Rahmen des M&T-Forums "Industriecomputer und Embedded Systeme" – und findet Hoffnungsschimmer. mehr über „Druckverschiebungen“

Gegen den Trend

Der Finanzinvestor TPG übernimmt Wind River von Intel. Jim Douglas, Präsident von Wind River, und sein bestehendes Management-Team werden nach Abschluss der Transaktion die Leitung der neuen, unabhängigen Wind River übernehmen. mehr über „Gegen den Trend“

SMARC 2.0 startet durch

Anfang Juni 2016 stellte die SGET die neue SMARC-2.0-Spezifikation vor. Nun bietet Congatec zum ersten Mal Module im neuen Formfaktor an. Bestückt sind sie mit den neuen Intel-Prozessoren Atom, Celeron und Pentium, die unter dem Namen Apollo Lake entwickelt wurden. mehr über „SMARC 2.0 startet durch“

Apollo Lake bettet sich ein

Die Embedded-Branche hat lange auf Intels neueste Prozessorgeneration – Codename „Apollo Lake“ – gewartet und zahlreiche Baugruppen rund um die CPU-Serie entwickelt. Beispiele von congatec, MSC, TQ-Group und Portwell dokumentierten die Vielseitigkeit des Bausteins und das hohe Interesse des Marktes. mehr über „Apollo Lake bettet sich ein“

Zwei SGET-Standards vereint

»Embedded NUC« ist ein neuer Formfaktorstandard der SGET für sowohl Boards als auch Systemdesigns. Vereint man ihn mit der SGET-Spezifikation »Qseven«, entstehen modulare Box-PC-Designs, die individuelle Schnittstellenoptionen vom Modul über das Board bis hin zum System gewährleisten. mehr über „Zwei SGET-Standards vereint“

Neuer CEO für congatec

congatec verstärkte sein Vorstandsteam durch die Ernennung von Jason Carlson zum neuen Vorstand (CEO) und will damit den Wachstumskurs des Unternehmens beschleunigen. Ansässig in den USA, wird er congatec bei der Fortführung der Strategie leiten. mehr über „Neuer CEO für congatec“

Zehn statt sieben Jahre

congatec hat die Verfügbarkeit seiner neuen Computer-on-Modules mit AMD-Prozessoren auf zehn Jahre verlängert. Die Qseven-, COM-Express-, XTX- und ETX-Module mit AMD-Embedded-G-Series-SoC können damit drei Jahre länger als bisher in identischer Konfiguration bezogen werden. mehr über „Zehn statt sieben Jahre“

Antrieb für Spielautomaten

Kommerzielle Spielautomaten haben sich in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt – durch Embedded-Computertechnologie, die die Geräte flexibel nutzbar macht und mit eindrucksvoller 3D-Grafik ausstattet. Congatec bietet seine Plattformen deshalb auch auf Basis der SoCs der AMD Embedded G-Series … mehr über „Antrieb für Spielautomaten“

Supercomputer im Supermarkt

Der sogenannte Retail-Bereich ist ein ­großes Anwendungsgebiet für Embedded-Computer. Doch was versteckt sich dahinter? Was sind hier die besonderen Herausforderungen, und wie kann die Computertechnologie helfen? COM ­Express mit neuem AMD Embedded ­G-Series SoC erweist sich als ideale ­Plattform … mehr über „Supercomputer im Supermarkt“

Leistung auf Abruf

Immer mehr Rechenleistung hält in Embedded Systemen auch mit kleinem Formfaktor Einzug: Moderne Mehrkern-Mikroprozessoren und schnelle Bussysteme machen es möglich. Der Preis für die neuen Möglichkeiten ist jedoch steigende Verlustleistung und damit verbunden der Bedarf an ausgefeilten … mehr über „Leistung auf Abruf“

Grafikprozessor statt DSP

Embedded-Computing-Aufgaben werden in allen Applikationen immer anspruchsvoller. Prozessoren müssen flexibel und individuell anpassbar sein, um verschiedenste Mediensignale und Datenformate wie JPEG, MP3 oder MPEG2 zu kodieren oder dekodieren. Je nach Anforderung stehen verschiedene Prozessortypen … mehr über „Grafikprozessor statt DSP“

Computer auf dem Catwalk

Auch wenn Entwickler von »Wearable Electronics« häufig einen anderen Eindruck erwecken wollen, ist auch im Bereich der in Kleidung integrierten Computersysteme der Krieg der Vater aller Dinge. Die entscheidenden Impulse für derartige Systeme kommen aus der Wehrtechnik, doch migrieren sie langsam … mehr über „Computer auf dem Catwalk“

Zwei Funktionen in einem Modul

Mit zwei besonders energieeffizienten Prozessoren aus der »Embedded-G-Serie« von AMD lassen sich bisher getrennt ausgeführte Steuerungs- und Visualisierungsrechner zu einem System vereinen. Computer-on-Modules im »COM Express«-Standard bieten die für solche Anwendungen nötige Designflexibilität. mehr über „Zwei Funktionen in einem Modul“

AMDs Fusion von CPU und GPU

Mit der „Fusion“-Technologie präsentiert AMD eine völlig neue Prozessorarchitektur für den Embedded-Markt. Sie verschmilzt Prozessor- und Grafik-Cores in einem kompakten Gehäuse. Anwender profitieren von einer hohen CPU- und Grafik-Performance, exzellentem Leistung-pro-Watt-Verhältnis und einer … mehr über „AMDs Fusion von CPU und GPU“