Sie sind hier: HomeRubrikenElektronikfertigung

News, Produkte, Fachartikel zum Thema Halbleiter: Mikrocontroller, Analoge ICs, programmierbare Logik, Leistungselektronik, Speicher

Covestro auf der Compamed 2018: Von der Wundversorgung bis zu Wearables

Auf der Compamed präsentiert Covestro seine Lösungen rund um die medizinische Wundversorgung – vom Low-Trauma-Klebstoff über hoch absorbierende Schäume bis zum atmungsaktiven Schutzfilm. Das Unternehmen stellt außerdem integrative Lösungen für medizintechnische Geräte sowie für Wearables vor.

Auf der Compamedstellt Covestro unter anderem die neue wässrige Polyurethandispersion Baymedix vor. Bildquelle: © Covestro

Auf der Compamedstellt Covestro unter anderem die neue wässrige Polyurethandispersion Baymedix vor.

Tragbare elektronische Pflaster – so genannte Wearable Patch Devices – werden bereits in verschiedenen medizinischen Anwendungen eingesetzt, zum Beispiel in der Überwachung, Diagnostik und der Medikamentenverabreichung. Sie verhelfen Patienten zu einer größeren Mobilität. Dazu müssen die Wearables über einen längeren Zeitraum rund um die Uhr auf der Haut getragen werden und deshalb besonders hautfreundlich sein, Komfort bieten , aber auch fest auf der Haut haften. Covestro hat dafür unter anderem spezielle, atmungsaktive TPU-Folien (TPU = Thermoplastische Polyurethane) des Platilon-Sortiments entwickelt.

Das Unternehmen unterstützt Kunden auch bei der Herstellung mit Hilfe eines Verfahrens, mit dem sich Wearables effizient von Rolle zu Rolle herstellen lassen. Dabei wird das Elektronikmodul in einem Schritt auf der Trägerfolie fixiert und in einem thermoverformbaren Polyurethanschaum eingebettet, der auf einer zweiten Folie zugeführt wird. Das Patch wird dann mit einem speziellen Klebstoff hautfreundlich fixiert. Klebstoffsystem und thermoformbarer Schaum basieren auf Baymedix-Polyurethanrohstoffen.

Covestro auf der Copmaed 2018: Halle 8b/Stand H30

(me)