Sie sind hier: HomeRubrikenElektronikfertigung

News, Produkte, Fachartikel zum Thema Halbleiter: Mikrocontroller, Analoge ICs, programmierbare Logik, Leistungselektronik, Speicher

Dräger veröffentlicht Jahreszahlen: Nach Gewinneinbruch deutlich weniger Dividende

Der Dräger-Konzern ist nach vorläufigen Geschäftszahlen im Jahr 2018 weniger stark gewachsen als erhofft. Nach den im Januar veröffentlichen vorläufigen Zahlen stieg der Umsatz 2018 nur um ein Prozent. Zu Jahresbeginn war man noch von einem Umsatzwachstum zwischen zwei und fünf Prozent ausgegangen.

Dräger wächst wieder und zahlt Aktionären höhere Dividenden . Bildquelle: © Dräger

Der Dräger-Konzern ist nach vorläufigen Geschäftszahlen im Jahr 2018 weniger stark gewachsen als erhofft.

Auch die Ebit-Marge – also das Verhältnis des Ergebnisses vor Steuern und Zinsen zum Umsatz – lag 2018 nur zwischen 2,3 und 2,8 Prozent. Im Vorjahr hatte sie noch bei 6,1 Prozent gelegen. Als Gründe nennt Konzernchef Stefan Dräger negative Währungseffekte, höhere Ausgaben für Forschung und Entwicklung sowie ungeplante Aufwendungen in der Logistik.

Unter dem Strich blieb 2018 ein Gewinn von 34,9 Millionen Euro. Das war ein Rückgang von mehr als 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Erste Zahlen und Tendenzen hatte Dräger bereits Mitte Januar veröffentlicht.

Das SDax-Unternehmen strich daraufhin kräftig seine Dividende zusammen. Das Unternehmen werde je Vorzugsaktie 0,19 Euro (2017: 0,46) Euro und je Stammaktie 0,13 Euro (2017: 0,40) an die Aktionäre ausschütten, teilte die Drägerwerk AG bei der Vorlage der endgültigen Jahreszahlen am Donnerstag in Lübeck mit. (dpa/me)