Sie sind hier: HomeRubrikenHalbleiter

Mikro-System-Level-IC-Module Himalaya: Viel Power auf wenig Platz

Mit den Mikro-System-Level-IC-Modulen Himalaya präsentiert Maxim Integrated laut eigener Aussage die industrieweit kleinsten Power-Module für bauraumlimitierte Anwendungen.Damit eignen sie sich unter anderem für die immer kleiner werdenden, aber anspruchsvolleren Sensoren für die Medizin.

uSLIC-DC-DC-Power-Module mit einem weiten Eingangsspannungsbereich von 4-42 V Bildquelle: © Maxim Integrated

uSLIC-DC-DC-Power-Module mit einem weiten Eingangsspannungsbereich von 4-42 V

Die kleinen integrierten DC-DC-Power-Module MAXM17532 und MAXM15462 (2,6 mm x 3,0 mm x 1,5 mm) zählen zu Maxims Portfolio seiner »Himalaya«-Powerlösungen für die Märkte Industrie, Gesundheitswesen, Kommunikation und Consumer. Mit diesen Modulen bekommen Kunden laut Hersteller die volle Leistung der besten Schaltregler der Industrie, kombiniert mit der Größe und der Einfachheit eines Linearreglers (LDO).

Nach den drastischen Fortschritten, die bei Sensoren, Konnektivität und Cloud-Computing erzielt wurden, ist die Miniaturisierung der nächste große Schritt, der die aufkommenden Trends wie Künstliche Intelligenz und Machine Learning unterstützt. Zukünftige Systemdesigns von Sensoren für das Industrial Internet of Things (IIoT), Verteidigungselektronik und Netzwerkinfrastruktur bis zu Medizin- und Consumergeräten müssen Daten sammeln, verarbeiten und entsprechend agieren.

Kleine Bauform, große Herausforderung

Diese neue Intelligenz verlangt mehr Energie auf immer weniger Platz, ohne die Wärmebilanz negativ zu beeinflussen. Das macht konventionelle Lösungen unrentabel und kompliziert. Damit ihre Geräte in kleine Gehäuse passen, die in rauen mechanischen, elektrischen und thermischen Umgebungen eingesetzt werden, benötigen Entwickler Unempfindlichkeit gegen Schocks und Vibrationen, EMI-Konformität, erhöhte Energieeffizienz, Hochtemperaturbetrieb und geringe Größe - eine mehrdimensionale Herausforderung.

 

Durch ihr kleines Gehäuse sind die uSLIC- Power-Module in der Lage, die Größe der Stromversorgung um den Faktor 2,25 zu reduzieren. Das wird durch die Integration eines synchronen Himalaya-Abwärtswandlers mit großem Eingangsspannungsbereich mit eingebauten FETs, Kompensation und anderen Funktionen mit einer integrierten Induktivität erreicht. Die Kombination dieser Komponenten ermöglicht es dem Entwickler, die Module in Systemen mit beengten Einbauverhältnissen einzusetzen, und dabei gleichzeitig die mechanischen und EMI-Standards zu erfüllen. Die uSLIC DC-DC-Abwärtswandler-Module können über einen großen Eingangsspannungsbereich von minimal 4 V bis zu hohen Spannungen wie 42 V betrieben werden und unterstützen damit verschiedene Anwendungen mit nominalen Eingangsspannungen von 5 V, 12 V, 24 V und 36 V. Sie können in einem Temperaturbereich von -40 °C bis +125 °C eingesetzt werden. (me)

Vereinfachtes Design: voll synchroner Abwärtswandler mit eingebauter Kompensation, integrierte Induktivität für einfache Entwicklung und schnelle Markteinführung Bildquelle: © Maxim Integrated

Vereinfachtes Design: voll synchroner Abwärtswandler mit eingebauter Kompensation, integrierte Induktivität für einfache Entwicklung und schnelle Markteinführung