Sie sind hier: HomeRubrikenHalbleiter

Wearable Health Sensor Platform 2.0: Spart bis zu sechs Monate Entwicklungszeit

Mit der Wearable Health Sensor Platform 2.0 von Maxim Integrated können Entwickler präzise Wearables erstellen, mit denen sich verschiedene Gesundheitsparameter kontinuierlich überwachen lassen – in kürzester Zeit. Hersteller sollen bis zu sechs Monate Entwicklungszeit einsparen können.

Smart Watches werden – anders als beispielsweise Hörgeräte – über die Daumenkraft kontrolliert. Bildquelle: © Pixabay

Die Wearable Health Sensor Platform 2.0 spart bis zu sechs Monate Entwicklungszeit

Wenn es um Wearables geht, ist ein am Handgelenk tragbares Gerät ideal für den täglichen Gebrauch geeignet. Allerdings war es bisher schwierig, eine präzise EKG-Überwachung aus dem Handgelenk abzuleiten. Die meisten Alternativen erfordern das Tragen eines Brustgurts. Um die genaue Körpertemperatur zu messen, muss ein Thermometer normalerweise an anderer Stelle verwendet werden. Maxim hat diese Herausforderungen in der Wearable Health Sensor Platform 2.0 (HSP 2.0) mithilfe seiner proprietären Sensor- und Gesundheitsüberwachungstechnologie gelöst.

In einem Uhrengehäuse untergebracht, ermöglicht der für das Tragen am Handgelenk ausgelegte Formfaktor der HSP 2.0 die direkte Bereitstellung grundlegender Funktionalitäten, sodass sofort mit der Messung von Körperfunktionen begonnen werden kann. Die Daten lassen sich für die Patientenbegutachtung auf der Plattform speichern oder zur späteren Auswertung auf einen PC übertragen. Im Gegensatz zu anderen Wearables bleiben die von der gesammelten Daten im Besitz des Trägers. Dies erleichtert den Datenschutz und ermöglicht dem Benutzer die Durchführung eigener Datenanalysen. Da die HSP 2.0 eine offene Plattform ist, können Entwickler ihre eigenen Algorithmen auf der Platine evaluieren. Außerdem ist das modulare Format zukunftssicher, so dass künftige neue Sensoren schnell aufgenommen werden können. 

Hier geht’s direkt zur Produktinformation beim Hersteller

 

Maxim Integrated auf der electronica 2018: Halle C4/Stand 440

(me)

Schaltbild Health Sensor Platform 2.0 Bildquelle: © Maxim Integrated

Schaltbild Health Sensor Platform 2.0