Sie sind hier: HomeRubrikenHalbleiter

In-Ear-Herzfrequenzmesser MAXM86161: Genauigkeit sollte nicht am Platz scheitern

Mit dem In-Ear-Herzfrequenzmesser MAXM86161 präsentiert Maxim Integrated laut eigener Aussage den kleinsten voll integrierten Baustein auf dem Markt. Er eignet sich für Herzfrequenz- und SpO2-Messungen in Hörgeräten und anderen tragbaren Anwendungen.

Mit dem Baustein MAXM86161 sollen Entwickler die Größe ihrer Wearables um 40 Prozent verringern können. Bildquelle: © Maxim Integrated

Mit dem Baustein MAXM86161 sollen Entwickler die Größe ihrer In-Ear-Wearables um 40 Prozent verringern können.

Um einen besonderen Mehrwert zu bieten, müssen tragbare Gesundheits- und Fitnessgeräte eine höhere Genauigkeit bei der Messung menschlicher biometrischer Daten wie Körpertemperatur und Herzfrequenz erbringen. Bislang stellte allerdings die Sensorgenauigkeit für kleine, batteriebetriebene, am Körper getragene Geräte den limitierenden Faktor für Geräteentwickler dar. Die beiden neuen, kontinuierlich überwachenden Sensoren von Maxim bieten laut eigener Aussage jetzt eine höhere Genauigkeit bei der Messung von Vitalparametern wie Temperatur, Herzfrequenz und Blutsauerstoffsättigung (SpO2).

In-Ear-Herzfrequenzmesser MAXM86161

Der In-Ear-Herzfrequenzmesser und Pulsoximeter MAXM86161 ist laut Hersteller der kleinste voll integrierte Baustein auf dem Markt, mit der sich hochgenaue Herzfrequenz- und SpO2-Messungen in Hörgeräten und anderen tragbaren Anwendungen realisieren lassen. Aufgrund der geringen Gehäusegröße und dem SNR (3 dB Verbesserung mit Bandbegrenzungssignal für PPG (Photoplethysmogramm) eignet er sich vor allem für im Ohr zu tragende Anwendungen.

Der MAXM86161 zeichne sich durch eine etwa 35 Prozent geringere Leistungsaufnahme aus, was die Akkulaufzeit von Wearables verlängert. Darüber hinaus entfällt durch ein integriertes analoges Frontend (AFE) das zusätzliche AFE, das typischerweise bei einem separaten Chip für die Verbindung mit dem optischen Modul benötigt wird.

Hier geht’s direkt zur Produktinformation beim Hersteller

 

Temperatursensor MAX30208

Der digitale Temperatursensor MAX30208 bietet eine Messgenauigkeit entsprechend klinischer Standards (± 0,1 °C) mit schneller Reaktionszeit bei Temperaturänderungen. Er erfüllt auch die Leistungs- und Größenanforderungen kleiner, batteriebetriebener Applikationen wie Smartwatches und medizinischer Patches und vereinfacht das Design von batteriebetriebenen, temperaturabhängigen, tragbaren Healthcare-Anwendungen. Er misst die Temperatur an der Oberseite des Gehäuses. Der MAX30208 ist mit bis zu vier I²C-Adressen kompatibel, um mehrere Sensoren am gleichen IC-Bus zu ermöglichen. Der Baustein kann entweder an einer Leiterplatte oder an einer flexiblen Leiterplatte (FPC) eingesetzt werden.

(me)