Sie sind hier: HomeRubrikenHalbleiter

nanoPower Echtzeituhr MAX31341B: Verlängert die Akkulaufzeit in Wearables

Maxim Integrated präsentiert seine neue nanoPower Echtzeituhr. Der Baustein MAX31341B arbeitet mit weniger als 180 nA und verlängert die Akkulaufzeit in tragbaren Systemen. Die für die Zeitmessung benötigte Leistungsaufnahme erlaubt die Nutzung einer Lithium-Knopfzelle im Batterie-Backup-Modus.

Smart Watches werden – anders als beispielsweise Hörgeräte – über die Daumenkraft kontrolliert. Bildquelle: © Pixabay

Die nanoPower Echtzeituhr ermöglicht längere Akkulaufzeiten

Die nanoPower Echtzeituhr (Real-time Clock; RTC) MAX31341B von Maxim Integrated ermöglicht es Entwicklern von platzbeschränkten Systemen wie Wearables, medizinischen Überwachungsgeräten, Point-of-Sale-Geräten und tragbaren Terminals, die Akkulaufzeit zu verlängern sowie Strom und Platz zu sparen. Die Echtzeituhr ist laut Hersteller über 35 Prozent kleiner als die kleinsten aktuell verfügbaren RTC-Alternativen. Sie arbeitet mit weniger als 180 nA, entlastet den zentralen Mikrocontroller, indem sie die Zeitmessung übernimmt, und ermöglicht eine höhere Energieeinsparung während der Sleep-Zyklen sowie eine Verlängerung der Batterielaufzeit.

Viele Systeme nutzen den Mikrocontroller für eine genaue Zeitmessung und verschwenden damit Batterielaufzeit. Gerade bei tragbaren Anwendungen ist dies nicht sinnvoll und wird insbesondere bei Systemen, die ihre Stromversorgung von kleinen Batterien beziehen, zum Problem. Der MAX31341B ist mit einer Powermanagement-Schaltung ausgestattet, die auch während der Ruhephasen eingeschaltet bleibt und eine Zeitmessung ermöglicht. Dadurch kann der Mikrocontroller abschalten, um Strom zu sparen und die Akkulaufzeit wird verlängert. Die RTC ist in einem ultra-kleinen Wafer-Level-Gehäuse von 2 mm x 1,5 mm erhältlich, ihre Größe reduziert sich somit um mehr als 35 Prozent, wodurch auch das Gesamtsystem kleiner wird.

Hier geht’s direkt zur Produktinformation beim Hersteller

 

(me)