Sie sind hier: HomeRubrikenHalbleiter

Referenzdesign MAXREFDES220#: Blutdruck messen ohne Manschette

Produkt | Das Referenzdesign MAXREFDES220# von Maxim Integrated ermöglicht eine komfortable optische Blutdrucküberwachung ohne mechanische Manschetten. Es erfüllt die gesetzlichen Grenzwerte der Klasse II bezüglich Genauigkeit.

Das Referenzdesign MAXREFDES220# ermöglicht optische Blutdrucküberwachung ohne Manschetten. Bildquelle: © Maxim Integrated

Das Referenzdesign MAXREFDES220# ermöglicht optische Blutdrucküberwachung ohne Manschetten.

Bislang war eine akkurate Blutdrucküberwachung nur mithilfe von unhandlichen mechanischen Manschetten-Medizinprodukten möglich. Maxim Integrated stellt jetzt eine robuste Blutdrucküberwachungsanwendung vor, mit der sich dieser kritische Gesundheitsindikator bequemer verfolgen lasse. Das Referenzdesign MAXREFDES220# besteht aus einem vollständig integrierten optischen Sensormodul, einem Mikrocontroller-Sensor-Hub und einem Sensoralgorithmus und kann in Smartphones oder Wearables integriert werden. Der Nutzer legt seinen Finger für 30 bis 45 Sekunden auf das Gerät und kann so überall und jederzeit seinen Blutdruck messen. Das Referenzdesign beinhaltet den hochempfindlichen optischen Sensor MAX30101 oder MAX30102 sowie den Sensor-Hub-IC MAX32664D mit integrierten Algorithmen.

Die Pulsoximeter- und optischen Herzfrequenzsensormodule MAX30101 (mit drei LEDs) und MAX30102 (mit zwei LEDs) kombinieren Photodetektoren, LEDs und analoge Frontend (AFE)-Elektronik mit einem integrierten Abdeckglas. Dieses integrierte optische Design und der Ansatz mit oben angebrachten Linsen ermöglichen laut Hersteller ein optimales Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) für ein kleines, kostengünstiges und energieeffizientes Modul. Es ist in einem winzigen, nur 5,6 mm x 3,3 mm messenden 14-poligen optischen Gehäuse mit einer I2C -Schnittstelle zum Sensor-Hub-IC erhältlich.

Hier geht’s direkt zur Produktinformation beim Hersteller

 

Der MAX32664D Sensor-Hub-IC beinhaltet eine Firmware zur Steuerung des Sensors und Ausführung der Algorithmen, die ohne Manschette den Blutdruck, die Herzfrequenz und die Sauerstoffsättigung im Blut messen. Mit seiner geringen Größe (1,6 mm x 1,6 mm) passt er problemlos in kleine Geräte und ermöglicht eine nahtlose Verbindung mit dem Host-Mikrocontroller eines Geräts.

Das Referenzdesign biete die branchenweit höchste Genauigkeit und erfüllt die gesetzlichen Grenzwerte der Klasse II. Beispielsweise bietet die Lösung unter reinen Ruhemessbedingungen die folgenden Genauigkeiten:

  • Systolische Abweichung: Mittelwert = 1,7 mmHg, Standardabweichung = 7,4 mmHg
     
  • Diastolische Abweichung: Mittelwert = 0,1 mmHg, Standardabweichung = 7,6 mmHg
     
  • Die Referenz der regulatorischen Grenzwerte der Klasse II liegen bei einem mittleren Fehler von ≤ 5 mmHg und einer Standardabweichung von ≤ 8 mmHg

(me)

Schlagworte: Halbleiter, Refernezdesign, Blutrducküberwachung, Wearables, Smartphone