Sie sind hier: HomeRubrikenMedizin 4.0 / Internet of Things

News, Produkte, Fachartikel zu Stromversorgungen, Batterien, Akkus, AC/DC-Wandler, DC/DC-Wandler, Energy Harvesting, Power Management, Wireless Power

Mikrocontroller MAX32660 und MAX32652: Stromsparendes Gehirn für IoT-Geräte

Die neuen Mikrocontroller von Maxim Integrated basieren auf dem Arm Cortex-M4-Prozessor mit FPU und bieten Entwicklern die Möglichkeit, Anwendungen unter besonderen Beschränkungen der Verlustleistung zu designen. Diese reichen von IoT-Sensoren bis hin zu Gesundheits-Wearables.

© Pixabay Bildquelle: © Pixabay

IoT-Geräte werden immer intelligenter und benötigen daher mehr Speicher und zusätzliche Embedded-Prozessoren, die sehr teuer und energiehungrig sein können. Der MAX32652 stellt eine Alternative für Entwickler dar, die nun von den Fähigkeiten eines Hochleistungs-Anwendungsprozessors profitieren können, allerdings kombiniert mit der niedrigen Leistungsaufnahme eines Embedded-Mikrocontrollers.

Mit auf dem Chip integrierten 3 MB Flash und 1 MB SRAM und einem Betrieb bis zu 120 MHz bietet der Mikrocontroller laut eigener Aussaga eine hochintegrierte Lösung für IoT-Geräte, die mehr Rechenleistung und mehr Intelligenz anstreben. Integrierte Hochgeschwindigkeitsperipherie wie High-Speed-USB-2.0, SD-Karten-Controller, ein TFT-Display-Controller und eine komplette Security-Engine bringen den MAX32652 als stromsparendes Gehirn für IoT-Geräte in Stellung. Durch die zusätzliche Fähigkeit, Programm-Code über HyperBus oder XcellaBus von externen Speichern auszuführen, könne der MAX32652 in Zukunft noch mehr leisten.

MAX32660: Hohe Rechenleistung im winzigsten Formfaktor

Speicher, Größe, Leistungsaufnahme und Rechenleistung sind wesentliche Kriterien für Ingenieure, die komplexe Algorithmen für IoT-Anwendungen entwerfen. Existierende Lösungen bieten heute zwei Extreme: Sie haben entweder eine angemessene Leistungsaufnahme, aber begrenzte Rechenleistung und eingeschränkten Speicher, oder sie haben eine höhere Leistungsaufnahme mit leistungsfähigeren Prozessoren und mehr Speicher.

Der MAX32660 bietet Entwicklern einen Kompromiss, mit genügend Speicher, um fortschrittliche Algorithmen und intelligente Sensoren (256 KB Flash und 96 KB SRAM) zu betreiben. Außerdem punkten sie mit einer extrem geringen Leistungsaufnahme (bis hinab zu 50 µW/MHz), sind außergewöhnlich klein (1,6 mm x 1,6 mm im WLP-Gehäuse) und darüber hinaus sehr preisgünstig. Ingenieure können nun Sensoren und Systeme herstellen, die kleiner und günstiger sind und gleichzeitig eine längere Batterielebensdauer bieten. (me)

Blockdiagramm MAX32652 Bildquelle: © Maxim Integrated

Blockdiagramm MAX32652