Sie sind hier: HomeRubrikenMedizin 4.0 / Internet of Things

News, Produkte, Fachartikel zu Stromversorgungen, Batterien, Akkus, AC/DC-Wandler, DC/DC-Wandler, Energy Harvesting, Power Management, Wireless Power

Appbasierte Therapieunterstützung: Medatixx-AppPoint wächst weiter

Auf der DMEA 2019 präsentiert Medatixx den um sechs Apps erweiterten Medatixx-AppPoint. Hier erhalten Ärzte einen Überblick über Apps mit behandlungsrelevanten medizinischen Inhalten oder prozessualem Nutzen.

Diese Gesundheits-Apps unterstützen bei akuten oder chronischen Erkrankungen. Bildquelle: © medatixx-apppoint.de

Diese Gesundheits-Apps unterstützen bei akuten oder chronischen Erkrankungen.

Alle Apps sind datenschutzkonform und direkt in die Praxissoftwaresysteme x.comfort, x.concept, x.isynet und Medatixx integriert. Neu im AppPoint sind die Medizin-Apps Kaia für multimodale Therapie bei chronischen Rückenschmerzen und Medizinprodukt der Klasse 1 (MPG1) sowie die MPG1-zertifizierte Kaia COPD, die die pulmonale Rehabilitation unterstützt. Vivira (MPG1) wendet sich an Patienten mit Bewegungsschmerzen. Moodpath hilft Patienten mit Burnout und Depressionen und hat ebenfalls eine MPG1-Zertifizierung. Cara richtet sich an Patienten mit Reizdarmerkrankungen. YAS ist eine Motivationsapp, die mit Punktesammeln und Prämien Patienten zu mehr Bewegung und körperlicher Fitness anhält.
Darüber hinaus sind die Apps M-sense für Migränepatienten, Preventicus Heartbeats für Patienten mit erhöhtem kardiovaskulärem Risiko, Arya bei Depressionen sowie mySugr für Diabetiker enthalten.

Der Patient sendet selbsterhobene Daten aus einer der Apps an die Praxissoftware, die der Arzt per Klick in die Dokumentation zum Patienten übernehmen kann – strukturiert und komfortabel. Den sicheren Kanal in die Praxissoftware bildet die Patientenservice-App x.patient, die auch die eindeutige Zuordnung zwischen Patienten-Smartphone und der Karteikarte des Patienten in der Software schafft.

Neben dem Medatixx-AppPoint präsentiert das Unternehmen die neueste Version seiner gleichnamigen Praxissoftware für niedergelassene Ärzte. Im Kongress erfahren interessierte Besucher, welche Anbindungsmöglichkeiten diese bieten kann, wenn ein Patient Daten aus seiner elektronischen Patientenakte (ePA) in die Praxis mitbringt. (me)