Sie sind hier: HomeRubrikenMedizin 4.0 / Internet of Things

News, Produkte, Fachartikel zu Stromversorgungen, Batterien, Akkus, AC/DC-Wandler, DC/DC-Wandler, Energy Harvesting, Power Management, Wireless Power

Start-up des Monats: AssistMe: Eine smarte Hose für die Pflege

Junge Gründer, große Ideen – Start-ups sind auch für die Medizin zu wichtigen Innovatoren geworden. Wir möchten einige dieser Köpfe genauer vorstellen. Dieses Mal: »AssistMe«. Das Unternehmen aus Berlin hat eine intelligente Inkontinenzhose für die Pflege entwickelt.

Jens Grudeno, Gründer und CEO Bildquelle: © AssistMe

Jens Grudno, Gründer und CEO

Wie lautet euer Elevator Pitch?

Wir liefern Datenpunkte zur Versorgungsoptimierung der Altenpflege. Die erste sehr umfassende Anwendung ist unsere intelligente Inkontinenzhose, die Menge und Art von Ausscheidungen erkennt sowie die Aktivität einer Person erkennt (Use Cases sind Dekubitus, Lokalisierung, Stürze, ...).

Wie seid ihr auf die Idee gekommen?

Ein persönlicher Fall in der Familie hat mich (Jens) auf ein großes Problem aufmerksam gemacht, für das noch keine technische Unterstützung gibt: Inkontinenz.

Was war euer größter Erfolg?

Unser größter Erfolg war es zu sehen, wie dankbar Pflegekräfte für unser Produkt Aidmate sind, da es ihren Arbeitsalltag entlastet und die Lebensqualität der Pflegebedürftigen signifikant verbesser.

Und der größte Rückschlag?

Im Zuge der ersten Produktentwicklung mussten wir feststellen, dass die Erkennung von Stuhl mithilfe von unseren Sensoren nicht so einfach war wie ursprünglich erhofft. Nach viel Forschungsarbeit und viele Wochen später konnten wir dies durch viel Testen, Lernen & Anpassen lösen.

Wo seht ihr euch in fünf Jahren?

Als fester Bestandteil in Pflegeheimen und als Unternehmen, das mit seinen  Produkten einen unverzichtbaren Bestandteil in der Arbeit von Pflegekräften und der Qualität für Pflegebedürftige darstellt.

Wie sieht die Medizin der Zukunft aus?

Vernetzt. Medizin selbst ist vernetzt. Kein Krankheitsbild lässt sich losgelöst betrachten. Verschiedene Disziplinen zu vernetzen und Daten zu nutzen um bessere Entscheidungen zu treffen birgt immenses Potential und wir sind gespannt darauf, wie sich das Feld in der Zukunft entwickeln wird und wir streben an, eine treibende Kraft hierbei zu sein.

Fakten zum Start-up:
Anzahl der Kunden: -
Gründung: Dezember 2016
Mitarbeiter: 11
Finanzierung: Equity und Public Funding (1,6 Mio. Euro bisher, 2 Mio. Runde bis Ende August)

Assistr Digital Health Systems GmbH
www.assistme.io

Über ein App erhalten Pfleger und pflegende Angehörige alle wichtigen Informationen. Bildquelle: © AssistMe

Über ein App erhalten Pfleger und pflegende Angehörige alle wichtigen Informationen.