Sie sind hier: HomeRubrikenMesstechnik / Sensorik

News, Produkte, Fachartikel zu Embedded-Systemen: Echtzeitbetriebssysteme, Computer-Boards/Systeme, Erweiterungskarten, Entwicklungstools

Herzmonitor KardiaMobile 6L: Persönliche EKG-Messung mit sechs Kanälen

Der KardiaMobile 6L bekannt ist der erste FDA-zugelassene und CE-gekennzeichnete Herzmonitor mit sechs Kanälen. Er ermöglicht eine mehrdimensionale Sicht auf das Herz in 30 Sekunden, einschließlich des Erkennens bestimmter Arrhythmien wie Vorhofflimmern (AF).

Das Kardia Mobile 6L ist mit zwei Elektroden auf der Oberseite für die Finger und einem auf der Unterseite für den Kontakt mit der Haut am Knie bzw. Knöchel ausgestattet. Bildquelle: © Alivecor

Das Kardia Mobile 6L ist mit zwei Elektroden auf der Oberseite für die Finger und einem auf der Unterseite für den Kontakt mit der Haut am Knie bzw. Knöchel ausgestattet.

Ärzten werden sechs verschiedene Ansichten der elektrischen Aktivität des Herzens zur Verfügung gestellt. »Damit bietet KardiaMobile 6L eine viel größere Chance, eine breite Palette von Herzrhythmusstörungen und anderen Herzerkrankungen zu erkennen als Geräte mit nur einem Kanal«, so Matthew Reed, Berater für Notfallmedizin, The Royal Infirmary of Edinburgh, NHS Lothian.

AF oder Atrial Fibrillation, zu Deutsch Vorhofflimmern, ist die häufigste Arrhythmie und eine der Hauptursachen für einen Schlaganfall im Zusammenhang mit AF. Die Häufigkeit und Prävalenz von AF in Europa nimmt zu, wobei etwa 10 Millionen Menschen betroffen sind und eine wachsende klinische und wirtschaftliche Belastung darstellen. Jeder vierte Erwachsene mittleren Alters in Europa wird laut Experten AF entwickeln.

Sechs Perspektiven auf das Herz

Das KardiaMobile 6L ist eine Weiterentwicklung des bestehenden KardiaMobile-Geräts von AliveCor. Zusätzlich zu den beiden Elektroden auf der Oberseite des Gerätes befindet sich eine Elektrode auf der Unterseite. Der Benutzer startet eine 30-Sekunden-EKG-Aufzeichnung auf seinem Smartphone über die Kardia-App, indem er seine Daumen auf jede der beiden oberen Elektroden legt und die untere Elektrode auf das linke Knie oder den Knöchel legt - so kann das Herz aus sechs Perspektiven betrachtet werden.

Nach der Aufnahme führt das KI-System eine automatische Analyse durch und informiert den Patienten, ob AF, Bradykardie (langsamer Herzrhythmus), Tachykardie (schneller Herzrhythmus) oder ein normaler Rhythmus erkannt wird. Die gesammelten Daten können dann direkt an einen Arzt zur weiteren Analyse und Beratung gesendet werden. Die Daten aus einer sechskanaligen EKG-Aufzeichnung ermöglichen es dem Arzt, Probleme zu identifizieren, die mit einem Gerät mit nur einem Kanal nicht erkannt werden können.

In Europa ist das Gerät unter anderem bei Mindtecstore erhältlich. (me)