Sie sind hier: HomeRubrikenSonstige

News, Produkte, Fachartikel zu Stromversorgungen, Batterien, Akkus, AC/DC-Wandler, DC/DC-Wandler, Energy Harvesting, Power Management, Wireless Power

eMEC 2018: Der vernetze Mensch: Gesünder dank Elektronik und Daten?

Medizin meets Elektronik: Erstmals diskutieren auf der electronica Medical Electornics Conference (eMEC) am 15. November 2018 in München Mediziner und Elektroniker gemeinsam über die Medizin der Zukunft. Veranstalter sind Messe München und die WEKA FACHMEDIEN im Rahmen der electronica.

Wearables: Praktisches Spielzeug oder nützlicher Helfer für die Medizin? Bildquelle: © Alex Schelber/Messe München

Wearables: Praktisches Spielzeug oder nützlicher Helfer für die Medizin?

Medizin ohne Elektronik? Kaum vorstellbar! Denn auch das Gesundheitssystem verändert sich und die zunehmende Digitalisierung hinterlässt schon heute ihre Spuren. Die Vision Medizin 4.0 – von der elektronischen Patientenakte (ePA) bis hin zu intelligenten Neuroprothesen – wird ohne Sensoren, mobile Geräte und sichere Softwarelösungen keine Realität. Dies alles ist zwar Aufgabe der Elektronik, aber am Ende entscheiden Patienten und medizinisches Personal darüber, was sich durchsetzt. Kommunikation heißt das Wundermittel, das verhindert, dass teure Geräte ungenutzt verstauben.

Eine Plattform für den gegenseitigen Austausch bietet 2018 erstmals die electronica Medical Conference (eMEC), die die Messe München und die marktführenden Medienmarken Medizin+elektronik, Elektronik und Markt&Technik der WEKA FACHMEDIEN im Rahmen der electronica 2018 am 15. November 2018 in München gemeinsam veranstalten.

Eine smarte Gesundheitsversorgung braucht Kommunikation

Das Besondere: Auf der eMEC müssen sich die Teilnehmer nicht für einen Track entscheiden, das gesamte Programm findet in einem Raum statt. Dank IR-Kopfhörer können sich die Besucher nicht nur frei bewegen, sondern hören auch nur das, was sie in dem Moment interessiert.

 Im Fokus des gesamten Tages steht dabei die Frage: »The Connected Human: Healthier thanks to electronics and data?«. Darauf sollen in den vier Tracks »Regulatory & Safety: A Must Have or Brake on Innivation?«, »Smart Monitoring: Effective data versus Doctor Skills«, »Digital Patient: Self-Measuring – Boon or Bane« und »The modern Cyborg – Well featured or easy victim?« Antworten gefunden werden.

Neben klassischen Keynotes und Vorträgen sollen vor allem innovative Diskussionsformate beide Seiten zusammenbringen – auf Augenhöhe und in der gleichen Sprache:

Paneldiskussionen mit aktiver Einbindung des Publikums bieten die perfekte Plattform für einen kontroversen und ergebnisorientierten Dialog.

Openspace-Diskussionen – intensive Gespräche in kleiner Runde – folgen keinem Skript; Verlauf und Ergebnis bis zum Schluss offen.

Bei Pro&Con gehen zwei Personen in den öffentlichen Schlagabtausch. Wer hat die besseren Argumente? Das entscheidet das Publikum durch ein digitales Voting!

Start-up Pitch: Start-ups präsentieren in einem 15-minütigen Pitch ihre Idee für die Medizin der Zukunft

Antworten statt Fragen

Welche Folgen hat die neue MDR für Entwickler und Anwender von medizinelektronischen Geräten? Ist die zunehmende Vernetzung Chance oder Risiko für den Patienten? Können Wearables dabei helfen, die eigene medizinische Behandlung zu optimieren? Werden Medikamententaxis schon bald Realität? Und wie kann Telemedizin dabei helfen, die medizinische Versorgung zu verbessern? Die eMEC 2018 stellt diese Fragen nicht nur, sie beantwortet sie auch – sowohl von Elektronik- als auch von Medizinerseite aus.

Das Themenspektrum beinhaltet unter anderem: Smart Medical Devices, Datensicherheit und -souveränität, Wearables, Usability, Künstliche Intelligenz, Telemedizin und Medizin 4.0.

Geballte Kompetenz aus allen Bereichen

Zum Programm-Komitee gehören:

Chair: Prof. Dr. rer. nat. Oliver Hayden (Heinz Nixdorf Lehrstuhl für Biomedizinische Elektronik Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik Technische Universität München)

Prof. Dr. med. Siegfried Jedamzik (Geschäftsführer Bayerische Telemdallianz)

Dipl.-Vw. Hans-Peter Bursig (Geschäftsführer ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.)

Josef Lechner (Senior Sales Director EMEA bei Analog Devices)

Steven Dean (Global Business Development Executive bei ON Semiconductor)

Dipl.-Ing. Reinhard Keil (Geschäftsführer arm Deutschland GmbH)

Dipl.-Inf. Marc Schieder (CIO & Managing Director bei Dracoon GmbH)

Die eMEC ist Teil der electronica Conferences und findet am 15. November 2018 im Rahmen der electronica 2018 im ICM-Internationales Congress Center München statt.

VIP-Tickets für die eMEC 2018

Wir verlosen 100 VIP-Tickets* für die diesjährige eMEC  am 15. November 2018  im ICM München. Dabei gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Alles was Sie dafür tun müssen, ist, uns eine E-Mail (redaktion@medizin-und-elektronik.de) mit dem Betreff »VIP-Ticket eMEC 2018« zu schreiben.

*Mit dem VIP-Ticket erhalten die Gewinner 20% Rabatt auf den regulären Eintrittspreis.

Kontakt und Anmeldung:

Susan Rau, Projektreferentin

Telefon: +49 89 949-20364

Fax: +49 89 949-20369

E-Mail: projektleitung@electronica.de

https://electronica.de/conferences/electronica-conferences/medical-electronics/