Sie sind hier: HomeRubrikenSonstige

News, Produkte, Fachartikel zu Stromversorgungen, Batterien, Akkus, AC/DC-Wandler, DC/DC-Wandler, Energy Harvesting, Power Management, Wireless Power

M+e Kompakt: Die News der Woche

Medtech-Startups erhalten besonders viel Kapital +++ Umbaukosten belasten Healthineers +++ Rohm ernennt neuen Country Manager

© Pixabay Bildquelle: © Pixabay

Zuletzt aktualisiert: 8. November 2018, 16:51 Uhr

Personalien

 

Rohm Semiconductor: Pierre Cotte wird neuer Country Manager für Südwest-Europa

Rohm ernennt Pierre Cotte mit Wirkung zum 01. September 2018 zum neuen Country Manager für die Region Südwest-Europa inklusive Belgien, Frankreich, Spanien, Portugal und Nord-Afrika. Cotte bringt mehr als 20 Jahre internationale Erfahrung in High-Tech-Unternehmen und Start-ups mit, wo er unterschiedliche Führungspositionen im Business-Development und Marketing innehatte. In seiner neuen Funktion wird er von Paris aus die Bereiche Automotive, Industrial und Distribution weiter stärken.

Ottobock: CEO Dr. Oliver Scheel verlässt das Unternehmen

Der Verwaltungsrat unter dem Vorsitz von Professor Hans Georg Näder hat beschlossen, den bisherigen CEO Dr. Oliver Scheel abzuberufen. Philipp Schulte-Noelle (CFO) übernimmt ab sofort interimistisch die Rolle des CEO.

2017 hatte Professor Hans Georg Näder mit 20 Prozent der Anteile EQT als Gesellschafter in sein Unternehmen aufgenommen. Im Jahr 2018 folgte dann der lange von der Familie Näder vorbereitete Schritt der Umwandlung der Otto Bock HealthCare GmbH in eine SE & Co. KGaA. Oliver Scheel war am 15. Januar 2018 als CEO angetreten und verantwortlich für das Tagesgeschäft von Ottobock.

Freitag, 9. November 2018

 

Neues Gründerzentrum am Desy: Bund gibt 95 Millionen Euro

Ein geplantes Technologie- und Gründerzentrum in Nachbarschaft zum Desy-Forschungscampus in Hamburg-Bahrenfeld kann jetzt gebaut werden. Der Haushaltsausschuss des Bundestages billigte am Donnerstag die Investition von 95 Millionen Euro für den Bau des Gebäudes mit Büros und Laboren, wie ein Sprecher des Deutschen Elektronen-Synchrotron mitteilte. Wissenschaftler am Desy und anderen Instituten sollen die Möglichkeit bekommen, Start-ups zu gründen, mit denen sie ihre Forschungsergebnisse im Bereich der Bio- und Nanotechnologie oder der neuen Werkstoffe zur Marktreife weiterentwickeln. (dpa)

Donnerstag, 8. November 2018

 

T4M Start-up World: 60 Start-ups auf neuer Stuttgarter Medizintechnikmesse

Mit der »T4M Start-up World« bietet die T4M eine Plattform, um Gründern eine Bühne zu bieten und einen Austausch mit der Industrie und Investoren zu ermöglichen. Gleichzeitig sollen dadurch neue Wege für Kooperationen zwischen dem etablierten Mittelstand und Start-ups eröffnet werden. mehr


IBM Röntgen: Schöner starhlen dank KI

Hoppla, ein Meilenstein: Als Conrad Röntgen am 8. November 1895 in seinem Labor an der Universität Würzburg spät abends noch arbeitet, ahnt er vermutlich nicht, dass ihm diese Nacht sechs Jahr später den Nobelpreis einbringen wird. Denn eher zufällig entdeckt der Physiker in dieser Nacht die später nach ihm benannte Röntgenstrahlung.

Obwohl Röntgen seine Entdeckung nicht an die große Glocke hängt, erkennen Mediziner schnell den Nutzen. Neben der Röntgendiagnostik beginnen Ärzte mit der Bestrahlung von Krebs- und Tuberkulosepatienten. Seit den siebziger Jahren arbeiteten Forscher an neuen Verfahren wie CT und MRT. Und was wird der nächste Röntgen-Moment? Da gibt es wie immer unterschiedliche Meinungen, aber ein ganz großer Kandidat ist mit Sicherheit die Künstliche Intelligenz.

 

Mittwoch, 7. November 2018

 


Global Top Health Industry Issues: PwC beleuchtet Trends im weltweiten Gesundheitswesen

Das Health Research Institute (HRI) von PwC hat die Studie »Global Top Health Industry Issues« veröffentlicht. Darin beschreibt das Unternehmen acht Trends, die das globale Gesundheitswesen verändern. Die Studie zeigt aber auch, Chancen von Virtual-Health-Systemen bleiben noch zu oft ungenutzt. mehr


Jetzt bewerben: AMA Innovationspreis 2019

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik (AMA) lädt Forscher und Entwickler zur Bewerbung um den AMA Innovationspreis 2019 ein. Gesucht werden innovative Forschungs- und Entwicklungsergebnisse aus der Sensorik und Messtechnik. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2019. mehr

Dienstag, 6. November 2018

 

Finanzierung: Medtech-Startups erhalten besonders viel Kapital

Stripe und Techstars haben auf dem Web Summit in Lissabon den ersten Report der dreiteiligen Reihe »Seed the Future: A Deep Dive into Early Stage Technology in Europe« veröffentlicht. Die Investitionen in die europäische Tech-Branche sind demnach deutlich gestiegen. Das Gesamtkapital, das 2017 in europäische Technologie investiert wurde, betrug 19 Milliarden Euro. Das entspricht einem Anstieg von 36 Prozent gegenüber den 14,3 Milliarden Euro an Investitionen im Jahr 2016. Der Report zeigt, dass Fintech- und Medtech-Startups am meisten vom Investitionszufluss profitiert haben. Die Segmente haben in den letzten drei Jahren 2,32 Milliarden Euro beziehungsweise 2,07 Milliarden Euro erhalten.

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.

Montag, 5. November 2018

 

In eigener Sache: Die aktuelle Ausgabe der Medizin+elektronik

Und da ist sie schon: die letzte Ausgabe der Medizin+elektronik für 2018. Neben den beiden großen Messen – Medica/Compamed und electronica – widmen wir uns diesmal unter anderem der unterbrechungsfreien Stromversorgung, Sensoren für Beatmungsgeräte sowie Chips für die Impedanzanalyse.

Hier geht’s zum Inhaltsverzeichnis

Hier geht’s zum Editorial


Nicht ganz zufrieden: Umbaukosten belasten Siemens Healthineers

Wegen der Kosten für den Konzernumbau sowie negativer Währungseffekte hat der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers im vierten Quartal weniger verdient als im Vorjahr; die finanziellen Ziele wurden dennoch erreicht. Das operative Ergebnis ging im Ende September beendeten Quartal um 6 Prozent auf 627 Millionen Euro zurück, wie das Unternehmen am Montag in Frankfurt mitteilte. Nach Steuern verdiente das Unternehmen mit 374 Millionen Euro 8 Prozent weniger.

Der Umsatz stieg auf vergleichbarer Basis um 4 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro, bereinigt um Währungseffekte sowie Zu- und Verkäufe. Diese Faktoren mit einbezogen, stieg der Umsatz um 2 Prozent. Getragen wurde das Wachstum durch die bildgebenden Systeme, die vergleichbar um 6 Prozent zulegten.

Die Labordiagnostik steigerte die Umsätze um vergleichbar 3 Prozent. Hier trieb vor allem der Verkauf des Diagnostiksystems Atellica den Umsatz nach oben. Mehr als 990 Geräte verkaufte Healthineers vor allem auf dem europäischen Markt bis Ende September. (dpa)


Sie wollen keinen Medizin+elektronik-News mehr verpassen?
Hier kostenlos zum Newsletter anmelden!
Folgen Sie uns auch auf Twitter!
Folgen Sie uns auf Xing!