Sie sind hier: HomeRubrikenStromversorgung

News, Produkte, Fachartikel aus der Elektronik: Halbleiter, Embedded, Optoelektronik, Distribution, Automation, Stromversorgung, Messtechnik, Elektromechanik, Automotive, Kommunikation, Elektronikfertigung

Neue Energie für smarte Sensorsohlen: Moticon entwickelt Knopfzellen-Ladegerät

Moticon bringt im Zuge einer Reihe von anstehenden Produktneuerungen ein neues Ladegerät zur optimierten Nutzung seiner Systeme auf den Markt. Es werden keine Adapter für Steckdosen mehr benötigt, da das Gerät mit einem Micro-USB-Kabel an jede USB-Stromversorgung angeschlossen werden kann.

Keine Steckdose nötig: Das PD2032-Knopfzellen-Ladegerät kann an jede USB-Stromversoorgung angeschlossen werden. Bildquelle: © Moticon

Keine Steckdose nötig: Das PD2032-Knopfzellen-Ladegerät kann an jede USB-Stromversoorgung angeschlossen werden.

Damit Messdaten lückenlos gesammelt und übertragen werden können, ist eine hundertprozentige Einsatzfähigkeit der Sensorsohlen wichtig. Schnell austauschbare Knopfzellen haben sich laut Aussage des Unternehmens hier als das System der Wahl herauskristallisiert. Die bevorzugte Stromquelle für die Sensor-Einlegesystem sei die wiederaufladbare Knopfzelle PD2032. Sie hat ein Standard-2032-Gehäuse und bietet mit 95 mAh eine wesentlich höhere Kapazität als jede andere wiederaufladbare Knopfzelle.

Bisher bestand das Problem darin, diese hohe Kapazität auch ideal nutzen zu können. Mit dem neuen Ladegerät habe man dieses nun erfolgreich gelöst. »In den letzten vier Jahren, seit wir Moticon Science auf den Markt gebracht haben, haben wir festgestellt, dass so ziemlich jedes auf dem Markt erhältliche Ladegerät keine vollständigen Ladezyklen für PD2032-Knopfzellen liefert«, sagt Gründer und CEO Dr. Maximilian Müller. Deshalb hat das Unternehmen sich entschlossen, ein eigenes Knopfzellen-Ladegerät zu entwickeln und herzustellen, das laut eigener Aussage sowohl zuverlässige Ladeergebnisse als auch internationale Stromversorgungsstandards erfüllt. (me)