Sie sind hier: HomeRubrikenStromversorgung

News, Produkte, Fachartikel aus der Elektronik: Halbleiter, Embedded, Optoelektronik, Distribution, Automation, Stromversorgung, Messtechnik, Elektromechanik, Automotive, Kommunikation, Elektronikfertigung

Medizinnetzgeräte mit 1500 Watt: TDK verleiht CUS-M-Reihe mehr Power

TDK verleiht den leisen Medizin-Einbaunetzteilen der Reihe CUS-M erheblich mehr Power: Neue Geräte mit 1500W Ausgangleistung ergänzen den bisherigen Leistungsbereich der Reihe zwischen 30 und 350W. Die Reihe hat sowohl die Medizin- als auch die ITE-Zulassung

Das CUS1500M mit 1500W Ausgangsleistung arbeitet mit einem Weitbereichseingang von 85-265Vac. Bildquelle: © TDK

Das CUS1500M mit 1500W Ausgangsleistung arbeitet mit einem Weitbereichseingang von 85-265Vac.

Das CUS1500M arbeitet mit einem Weitbereichseingang von 85-265Vac bei einem Erdableitstrom unter 300µA und kann bei Temperaturen zwischen -20°C und +60°C eingesetzt werden. Ein Lüfter mit variabler Geschwindigkeit sorgt für geringe Geräuschentwicklung. Die Netzteile sind erhältlich mit einer Nennausgangsspannung von 12V, 15V, 24V, 36V oder 48V, jeweils einstellbar um -15/+20% (48V: -15/+10%), so dass sich auch ungewöhnliche Spannungsanforderungen erfüllen lassen.

Zur  Standardausstattung gehört ein isolierter Standby-Ausgang mit 5V/1A, Fern-Ein/Aus, ein isolierter Ausgang zur Signalisierung von zu niedriger Ausgangsspannung oder eines Lüfter Ausfalls sowie der Parallelbetrieb von bis zu fünf Geräten. Schraubklemmen mit Abdeckung statt Anschlussschienen sollen den Anschluss insbesondere bei mehreren Kabeln erleichtern. Die Klemmen können wahlweise vertikal oder horizontal benutzt werden, um die Kabelführung zu erleichtern. Montagefreundlich sind auch die kompakten Abmessungen von 127 x 63 x 261mm.

Die Netzteile haben die Sicherheitszulassung gemäß IEC/EN/ES/CSA60601-1, IEC/EN/US/CSA60950-1 (IEC62368-1 anhängig), EN62477-1 (OVC III) und tragen das CE-Zeichen gemäß Niederspannungs-, EMV- und RoHS2-Richtlinien. Die Isolationsspannung beträgt 4000Vac (2xMoPP) zwischen Ein- und Ausgang, 2000Vac (1xMoPP) zwischen Eingang und Masse und 1500Vac (1xMoPP) zwischen Ausgang und Masse; damit eignen sich die Geräte sowohl für B- wie auch für BF-Anwendungen im Medizinbereich (Patientenkontakt). Die EMV der Netzteile entspricht EN55011-B und EN55032-B (leitungsgebundene und abgestrahlte Störaussendung), EN61000 3 2 (Oberwellen) sowie EN60601 1 2, Ausgabe 4 (Störfestigkeit).

Hier geht’s direkt zur Produktinformation beim Hersteller

 

(me)