Sie sind hier: HomeThemenweltAm Patienten

IoT-Wearables: Sensornetze, Clouds und Sportler

Am Körper getragene vernetzte Sensoren können speziell im Profisport ganz neue Möglichkeiten für das Training eröffnen.

Wearables Bildquelle: © Analog Devices

Analog Devices arbeitet mit Microsoft und Hexoskin an einer neuen Wearable-Technologie für Sportler.

Dem Performance-Management von Sportlern und Mannschaften soll eine spezielle Wearable-IoT-Lösung  dienen, die Analog Devices in Zusammenarbeit mit Microsoft und Hexoskin entwickelt. Mithilfe sensorbestückter Westen, die von den Sportlern getragen werden, gibt die IoT-Lösung Trainern und dem Teamstab die Möglichkeit, Informationen wie etwa Bewegung, Herzfrequenz und weitere nützliche Gesundheits- und Leistungswerte der einzelnen Athleten abzurufen.

Diese Informationen werden mit dem Standort der Spieler und Umgebungsdaten kombiniert und an eine sichere, cloudbasierte Auswertungsplattform übertragen, die dem Teampersonal über ein Dashboard wertvolle Erkenntnisse liefert. Indem sie die Grundlage für eine bessere Einwirkung auf die Spieler liefert und bessere taktische Entscheidungen bei laufendem Spiel ermöglicht, trägt die IoT-Lösung dazu bei, Mannschaften einen erheblichen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Darüber hinaus ist sie dafür konzipiert, Gesundheit, Regeneration und Verletzungsvermeidung bei den einzelnen Spielern besser zu koordinieren, sodass ihre Vorteile weit über die einzelnen Spiele hinausgehen.

Als Ergänzung zum Sensing- und Messtechnik-Know-how von Analog Devices nutzt die Lösung die innovative »e-Textil«-Plattform von Hexoskin sowie Microsofts »Azure IoT« hilft mit einer cloudbasierten Analyse-Engine und der User-Dashboard-Applikation beim Bestehen der Herausforderungen in Sachen Analyse und Nutzererfahrung.