Sie sind hier: HomeThemenweltKlinik

Netzteil: Strom ohne Lüfter

Es gibt allerlei Anwendungen in den Gesundheitsbranchen, wo Lüftergeräusche störend wirken. Da sind passiv gekühlte Netzteile sinnvoll.

350 W-Netzteile mit Konvektionskühlung Bildquelle: © TDK-Lambda

350 W-Netzteil mit Konvektionskühlung.

Unter der Bezeichnung »CUS350M« hat TDK eine neue Einbau-Netzteilreihe mit 350 W Nennausgangsleistung bei Konvektionskühlung herausgebracht, die sowohl die Medizin- als auch die ITE-Zulassung hat (IEC 60601-1, IEC 60950-1). Da sie ohne Zwangsbelüftung auskommen, sind die Netzteile besonders interessant für Anwendungen, bei denen Lüftergeräusche unerwünscht sind, etwa in Krankenhäusern oder im Dentalbereich.

Die Netzteile arbeiten mit 85 V bis 264 V Eingangsspannung, sind mit 12 V, 18 V, 24 V oder 48 V Nennausgangsspannung verfügbar und haben einen Leerlaufverbrauch von < 0,5 W. Mit ihrem Wirkungsgrad von bis zu 94% übertreffen sie die Forderung der ErP-Richtlinie nach einem durchschnittlichen Nennwirkungsgrad von über 87% und ersparen ihrer Umgebung wie auch sich selbst einiges an Verlustwärme. Die Geräte sind bei Umgebungstemperaturen zwischen -20 °C und +40 °C mit voller Nennlast belastbar und bis +70 °C mit Derating.

Der Wirkungsgrad erlaubt auch Abmessungen von 190 mm x 87 mm Grundfläche bei 40 mm Höhe; damit lassen sich die Netzteile in 1-HE-19-Zoll-Racks verbauen. Die Modelle mit der empfohlenen Ausführung »/F« verfügen über einen zusätzlichen Standby-Ausgang (5 V, 0,5 A) sowie eine weitere 12-V-Lüfterversorgung mit 0,3 A, Remote-Sense zum Ausgleich von Spannungsabfällen über den Lastleitungen sowie Fern-Ein/Aus und ein isoliertes DC-Good-Signal.

Die Isolationsspannung der CUS350M-Reihe beträgt 4000 V (2 x MOPP) zwischen Ein- und Ausgang, 2000 V (1 x MOPP) zwischen Eingang und Masse sowie 1500 V zwischen Ausgang und Masse (BF rated). Die Sicherheitszulassungen umfassen IEC/EN 60601-1, ANSI/AAMI ES 60601-1 und IEC/EN/UL/CSA 60950-1, und die Geräte tragen das CE-Zeichen gemäß der Niederspannungs- und der RoHS2-Richtlinie. Die EMV entspricht EN 55011-B, EN 55022-B und FCC Class B (Störgrad B für geleitete Störaussendung, A für abgestrahlte Aussendung) und IEC 61000-4 (Störimmunität).